19.Rundbrief vom Dezember 2006

Liebe Freunde von Iwanuschka,

zehn volle Jahre setzen wir uns nun schon, gemeinsam mit Ihnen, für Kinder und Heranwachsende mit Behinderungen in Russland ein. Zu diesem Jubiläum waren diesen Sommer alle aktiven Mitglieder von Iwanuschka, die es ermöglichen konnten, in Russland im Ferienlager des Zentrums für Heilpädagogik am Valdaj-See. Dort feierten wir mit den Kindern, Eltern und Mitarbeitern des Zentrums für Heilpädagogik unsere zehnjährige Zusammenarbeit. Bei dieser Wiederbegegnung war es für uns eine sehr ermutigende Erfahrung zu spüren, dass zwischen uns bereits etwas gewachsen ist, dass wir auf ein gemeinsames Stück Geschichte zurückblicken können, dass unsere Lebenswege fest miteinander verzweigt sind.

Abends am Lagerfeuer konnte es vorkommen, dass das Gesicht eines jungen Mannes oder einer jungen Frau, das vom flackernden Schein der Flammen beleuchtet wurde, einen sonderbar bekannt dünkte. Und langsam tauchte dann aus den Tiefen des Gedächtnisses das Bild des kleinen Jungen oder Mädchens wieder vor einem auf, das man damals, vor zehn Jahren, im integrativen Kindergarten oder in einer Therapiegruppe mit betreut hatte. Solch eine lange Zeit sind doch zehn Jahre.

Auch die Gesichter der Leiter des Zentrums für Heilpädagogik sind deutlich gealtert. Dass sie ihr Leben einem harten Kampf um die Rechte ihrer Zöglinge verschrieben haben und dass ihnen dabei alle nur erdenklichen Hindernisse in den Weg geworfen werden, lässt sich in ihren ausgeprägten Gesichtszügen ablesen. Aber ihre ungebrochene Initiativkraft, das Leuchten ihrer Augen und die sichtbare Freude an der Arbeit verleihen ihnen eine Jugendlichkeit, als läge keine Zeit zwischen damals und heute. Anna Bitova, die uns in einer Rückschau von Höhepunkten aber auch von einigen Tiefpunkten in ihrem Leben als Leiterin des Zentrums für Heilpädagogik erzählte, schloss mit den Worten: „Aber es ist ja das Richtige, das wir machen, und dafür lohnt es sich alles zu geben, immer wieder weiterzumachen. Solange wir dabei bleiben, uns für das Richtige einzusetzen, hat es solch eine Kraft aus sich heraus, dass es allen Hindernissen zum Trotz nicht untergeht, weil alle Mitstreiter die Kraft eines wahren Lebenssinnes daraus schöpfen.“

Da in unseren halbjährlichen Rundbriefen der Schwerpunkt meist auf neuen Ereignissen liegt und es für die Leser dabei sicherlich oft schwer ist, den Überblick über all unsere Projekte zu bewahren, wollen wir Ihnen zu unserem zehnjährigen Jubiläum eine Zusammenschau unserer Geschichte, Arbeit, Projektpartner und Projekte (pdf, 1245 KB) zukommen lassen, zu denen Sie mit Ihrer Unterstützung entscheidend beigetragen haben. Unseren Familien danken wir, dass sie den Druck dieser Broschüre (pdf, 1245 KB) ermöglicht haben. Den nächsten aktuellen Rundbrief mit Finanzbericht erhalten Sie im Frühjahr 2007.

Herzlichen Dank an Sie alle für Ihr zehnjähriges Vertrauen und Ihre Unterstützung! Wir wünschen Ihnen eine erfüllte Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr,

Bochum, Dezember 2006

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>