Geschichte

Kleine Vereinsgeschichte

04/2003 Für den Aufbau eines russlandweiten Vertreibsnetzes hat uns Aktion Mensch eine Förderung in Höhe von 35.000 Euro bewilligt.
07/2002 Bewilligung von 35.000 Euro Förderung durch Aktion Mensch im Rahmen des Programmes “Impulsförderung Osteuropa” für die Einrichtung einer juristischen Beratungsstelle.
03/2002 4. Preis beim “Förderpreis 2001″ des Deutsch-Russischen Forums und Auszeichnung im Bundespräsidialamt.
12/2001 Preisverleihung im Bundeskanzleramt als einer von sechs Bundessiegern des Wettbewerbes Startsocial 2001 (10.000 DM) für unsere Projektkonzeption “Sensorische Integration”.
1/2001 Für sein Engagement bei Iwanuschka e.V. hat Stefan Ehrlich den “Theodor-Fontane-Preises” der Studienstiftung des Deutschen Volkes (Preisgeld: DM 5.000) gewonnen.
9/2000 Bewilligung von Fördergeldern im Rahmen der “Impuls-Förderung Osteuropa” der Aktion Mensch für den Aufbau eines gemeinnützigen Verlags für Heilpädagogische Literatur (Höhe: DM 67.200).
9/2000 Vertrag “Petruschka” mit dem Heilpädagogischen Zentrum Moskau zur Förderung von Kindern in Höhe von DM 76.600.
9/1999 Vertrag mit dem Heilpädagogischen Zentrum Moskau über die finanzielle Unterstützung einer “Atelier-Schule” für behinderte Jugendliche zur Vorbereitung auf ein selbständiges Leben in Höhe von DM 24 684, im Folgejahr Verlängerung des Vertrages mit einer Fördersumme von DM 24.720.
9/1999 Vertrag mit der “Elternassoziation”, einem Verein von Eltern behinderter Kinder, zum Aufbau einer Sonderschule in Höhe von DM 7.200.
7/1999 Gewinn des 3. Platzes des “Förderpreises Humanitäre Hilfe für Mittel- und Osteuropa” der Robert-Bosch-Stiftung (Preisgeld: DM 5.000) für unser Projekt Aljonuschka.
28.7.1999 Registrierung als gemeinnütziger Verein beim Amtsgericht Marburg unter dem Namen Förderkreis Iwanuschka e.V.
9/1998 Vertrag “Vasen’ka” mit dem Heilpädagogischen Zentrum Moskau über die Förderung von zwölf behinderten Vorschulkindern in Höhe von DM 33.840, im Folgejahr Verlängerung des Vertrages mit einer Fördersumme von DM 86.400 für 30 Kinder.
2/1997 Erster Vertrag “Aljonuschka” mit dem Heilpädagogischen Zentrum Moskau über die Förderung von behinderten Kindern in Höhe von DM 82.190.
9/1996 Gründung von Iwanuschka durch eine Gruppe von jungen Leuten, die nach der Schule im Rahmen des Zivildienstes bzw. Sozialen Jahres in Moskau in staatlichen und privaten Behinderteneinrichtungen in Moskau arbeiteten, unterstützt von der Lebenshilfe Freiburg e.V.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>